Anschrift

GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH
Paul-Wassermann-Str. 5
81829 München
kontakt@ghm.de
flag german
flag german

WE ARE opti – DAS VERBIRGT SICH DAHINTER

Als erste Ordermesse im Jahr steht die opti für Wissensaustausch und Innovationen. Doch vor allem ist es auch die Atmosphäre der opti, die persönlichen Begegnungen und der Austausch, die die Messe zu etwas Besonderem machen – für das internationale Fachpublikum und für Aussteller gleichermaßen. Dieses Gefühl von Gemeinschaft innerhalb der augenoptischen Branche soll mit der Kampagne WE ARE opti weiter stärken werden – auch außerhalb der Messehallen.

STARKE GEMEINSCHAFT – STARKE PERSÖNLICHKEITEN

WE ARE opti steht für gemeinschaftliches Gestalten, einen Treffpunkt der augenoptischen Industrie, für Leidenschaft und das klare Bekenntnis: gemeinsam gestalten wir, gemeinsam verändern wir, gemeinsam sind wir die opti! Für die Gesichter der Kampagne wurden Branchenvertreter ausgewählt, die eben diese Message transportieren und die Vielfalt der Branche nach außen spiegeln. Lernen Sie die starken Persönlichkeiten hier kennen:

Aziza Arbabzadah

Senior-Referentin Consumer Optics SPECTARIS

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Ich bin Aziza Arbabzadah. Ich arbeite für den Industrieverband SPECTARIS. Dort kümmern wir uns gemeinsam mit dem Team um die Belange der augenoptischen Industrie in Deutschland. 

 

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Ich habe die Einladung bekommen und war überrascht, aber auch erfreut darüber, wie diese Einladung formuliert war. Sie schaffte eine Klammer und ließ ein Wir-Gefühl entstehen. Ich dachte, vielleicht ist es wirklich gut, die opti auch auf diese Art mitzurepräsentieren. Damit bekommen auch all diejenigen ein Gesicht, die sich im Kleinen oder im Großen um die Belange der Branche kümmern und die Branche am Laufen halten.  

   

Stell dir vor, die augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Wahrscheinlich bin ich ein kleiner Laufvogel, den aber nicht unbedingt jemand sieht, weil er nicht fliegt. Dafür ist er ganz nützlich, weil er am Boden bleibt und die wichtigen Arbeiten unbemerkt erfüllt.  

Giovanni Graffweg

Augenoptikermeister & Inhaber OPTIK BREIDERHOFF in Essen

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Mein Name ist Giovanni Graffweg, ich bin Augenoptikermeister aus Leidenschaft, 42 Jahre alt und führe in Essen zwei sehr schöne Augenoptikerfachgeschäfte.  

 

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Grundsätzlich ist München immer eine Reise wert, wie ich finde. Es ehrt einen auch, wenn man angerufen wird. Ich habe mich sehr darüber gefreut und ich bin für jeden Spaß zu haben.   

 

Stell dir vor, die augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Ich probe gerne einen Affentanz. Ich bin auch früher viel belächelt worden. Viele würden meinen, ich wäre auch ein bisschen affig. Mittlerweile hat man einen ganz guten Namen in der Augenoptik und in der Branche, sodass die Leute mich lieben. Vielleicht bin ich da mittlerweile schlau wie ein Fuchs. 

  

Sabrina Oberlander

Augenoptikermeisterin & Inhaberin BRILLENWERKE in Offingen, Botschafterin des Handwerks

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Ich bin die Sabrina. Ich bin die Botschafterin des Augenoptikerhandwerks. Ich bin seit dreieinhalb Jahren selbständig und die öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige in Augsburg (Schwaben). 

 

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Ich habe mich sehr gefreut und hab zugesagt, weil ich tatsächlich Teil von dem Ganzen hier bin. Ich bin Augenoptikermeisterin, ich mache das seit über 20 Jahren. Ich habe in diesen 20 Jahren viel erlebt: Ich darf die Botschafterin der Augenoptiker sein, ich bin die öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige. Ich habe viel gesehen und ich finde es schön Teil von diesem Ganzen hier zu sein.  

  

Stell dir vor, die augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Ich mag Koalabären, die sind gesellig. Ich glaube, die augenoptische Branche ist durchaus gesellig und ganz gemütlich.  

Sertac Özenir

Augenoptikermeister & Inhaber SEHWELT ELLER in Düsseldorf

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Ich bin der Sertac Özenir, lebe derzeit in Düsseldorf und habe hier mein Augenoptikergeschäft. Dort vertreibe ich Brillen, Kontaktlinsen und vergrößernde Sehhilfen und helfe Menschen beim Gucken.  

  

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Ich war sehr überrascht, dass man mich gefragt hat. Es tut gut, so etwas. Ich wollte eigentlich nicht, weil ich so viel Stress im Laden hatte und habe und auch drumherum mit den Messen. Dann hat mich der Gio angerufen und er sagte, er ist auch dabei und wir haben hin und her gequatscht und gesagt, wir machen das. Bisschen Fame um einen herum und der Branche zeigen: wir sind auch hier. Ist mal was Neues, was Spannendes. Ich liebe die opti und für die opti was Gutes mitzumachen und mitzunehmen und einen Teil davon zu werden, finde ich sehr spannend.  

  

Stell dir vor, die augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Ich glaube, ich wäre ein Chamäleon und würde mich überall anpassen.  

Sarah Schleicher

Augenoptikerin & Influencerin

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Ich bin Sarah, ich bin 36 Jahre alt und ich bin seit 2005 in der Augenoptikwelt unterwegs. 

 

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Ich musste nicht lange überlegen. Ich bin wirklich aus Leidenschaft Optikerin und auf der opti kann ich sein, wie ich bin und kann mich komplett austoben und fühle mich da wie zu Hause. Außerdem gehe ich auf die opti seit 2008, ich kenne die opti von früher und von heute, ich kenne sie von Seiten des Besuchers, des Einkäufers, des Händlers und des Beraters. Daher weiß ich sehr viel über die opti und kann das auch weitergeben.  

  

Stell dir vor, die Augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Ich wäre auf jeden Fall in die Richtung Kakadu oder Papagei, weil die Optikerwelt sehr bunt und vielfältig ist.  

Dagmar Schwall

Objektleitung eyebizz

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Ich bin Dagmar Schwall von der eyebizz. Ich bin die Objektleitung von eyebizz und mache alles von Marketing, über Strategie zu Sales.   

  

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Für mich ist es sehr wichtig, dass die Branche eine große und großartige Messe hat. Da kommt in Deutschland niemand an der opti vorbei. Das soll so bleiben und wieder so werden. Darum unterstütze ich natürlich die opti. Weareopti bedeutet für mich auch: Ich fühle mich als Teil dieser Messe. So wie ihr das jetzt macht, kann man sich als Teil empfinden, sich als willkommen fühlen und man hat selbst die Verantwortung, dass die Messe gut wird.  

  

Stell dir vor, die augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Ich wäre eine Gazelle. Das fiel mir als Erstes ein, aber ich glaube, ich wollte zuerst Gepard sagen. Aber es würde beides ganz gut passen: Die eine ist ein bisschen zahmer, die andere ein bisschen wilder und auf diese Art und Weise versuche ich die Branche zusammenzuhalten und auch die opti zu unterstützen.   

Frank Sonnenberg

IG Nachhaltigkeit, CSR-Manager & Journalist

 

Wer bist du und was machst du in der optischen Branche?

Ich bin Frank Sonnenberg aus Wuppertal. Ich bin gelernter Augenoptiker, aber seit 33 Jahren, nach meiner Ausbildung, in die Journaille eingestiegen, bei einem Fachverlag für Augenoptik, und zwar bin ich freier Mitarbeiter vom „FOCUS“. Momentan treibt mich vor allem das Thema Nachhaltigkeit um. 

 

Warum bist du Teil der weareopti-Kampagne?

Ich fand es klasse, dass die opti mich gefragt hat, ob ich mitmachen wollte und habe sehr spontan „ja“ gesagt. Ich bin seit ungefähr einem Jahr Mitglied der IG-Nachhaltigkeit. Ich fand es total spannend dort Prozesse zum Thema Nachhaltigkeit mitzuerleben. Da mich Nachhaltigkeit momentan umtreibt, ist das ein Thema, was ich gerne in der Augenoptik verankern und auch voranbringen möchte.  

  

Stell dir vor, die augenoptische Branche wäre ein Tiergarten und du wärst Teil davon. Welches Tier wärst du und warum?

Ein Tier, das mir sehr sympathisch ist, ist auf jeden Fall der Koalabär. Ansonsten würde ich sagen, ein Hund. Den könnte ich auch nehmen, und zwar habe ich sehr große Ähnlichkeiten mit meinem Hund zu Hause, dem Fritz. Fritz ist ein Lagotto und ist sehr neugierig, ist immer auf der Suche nach etwas Neuem und wenn ich zwischen Koalabär und Fritz auswählen könnte, würde ich Fritz nehmen.  

SIE MÖCHTEN TEIL DER KAMPAGNE WERDEN?

Im Eingangsbereich Nordwest steht die neue #WEAREopti Fotowand für alle neuen Köpfe der augenoptischen Branche bereit, die sich als Model für Teil 2 der kreativen opti-Kampagne bewerben wollen. Posten Sie Ihre Schnappschüsse vor der Fotowand oder Ihrem Lieblings-opti-Motiv mit dem Hashtag #ICHBINopti bzw. #IAMopti direkt in die Sozialen Medien. Die Gewinner werden vom weltbekannte Fotograf Martin Bauendahl abgelichtet.  

#weareopti: EINE COMMUNITY FÜR DIE BRANCHE – 365 TAGE IM JAHR

Auch 2024 werden Networking und Austausch auf der opti gelebt. Bis dahin und darüber hinaus können sich Aussteller, Verbände, Besucher und Fachzeitschriften auf Social Media vernetzen: Nutzen Sie #weareopti für Ihre Beiträge und werden Sie Teil einer Community, die gemeinsam die Zukunft gestaltet.

BEHIND THE SCENES

  • Drucken
  • Nach oben