opti CAMPUS

Wie bastle ich als angehender Augenoptiker gezielt an meiner Karriere? Wer gibt mir Tipps zu Studiengängen und praktischen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten? Alle Infos zu Ausbildung, Studium und Beruf finden Interessierte im opti CAMPUS in Halle C4 | Stand C4.426.

Hier präsentieren sich Fachakademien und Hochschulen aus Deutschland und Österreich, die die Themen Bildung, Nachwuchsförderung und internationale Karriere in den Fokus zu rücken.

  1. Augenoptiker- und Optometristen-Innung des Landes Brandenburg
  2. Beuth Hochschule für Technik Berlin
  3. Ernst-Abbe-Hochschule Jena
  4. Fachakademie für Augenoptik Hankensbüttel   
  5. Fachschule für Augenoptik "Hermann Pistor" am SBSZ Jena - Göschwitz        
  6. FFA - Städtische Fachschule für Augenoptik München   
  7. FH Aachen
  8. Hochschule Aalen
  9. Hochschule München
  10. Höhere Fachschule für Augenoptik Köln          
  11. OHI GmbH - Optometrie & Hörakustik Initiative  
  12. Technische Hochschule Brandenburg
opti Stipendium für Anna Knaus

opti STIPENDIUM 2019 für Anna Knaus

Anna Knaus, Studentin an der Hochschule Aalen, hat für ihre Bachelor-Arbeit "Potenziale der Digitalisierung in der Optometrie" das opti STIPENDIUM erhalten, das mit 2.500 Euro dotiert ist. Am Freitag, 25. 01.2019, um 10:25 Uhr stellt Anna Knaus im opti FORUM in Halle C4 ihre Arbeit vor.

Was bedeutet die Digitalisierung für den einzelnen augenoptischen Betrieb? Dieser Frage ist Anna Knaus nachgegangen. Grundlage ihrer Arbeit war der "UK Foresight Project Report 2030", der einen Eindruck des rasanten Fortschritts der Digitalisierung in Ländern wie Großbritannien und den USA gibt.

Anna Knaus zeigt in ihrer 20-minütigen Präsentation, wie die Branche in Deutschland von denselben Trends und Neuerungen profitieren kann. Und dass für Augenoptiker/Optometristen kein Weg an der Digitalisierung vorbei führt.

Erste Stipendiatin Andrea-Maria Schmied

Anna Knaus ist bereits die zweite opti-Stipendiatin. Das erste Stipendium erhielt Andrea-Maria Schmied, Absolventin an der Optometrie & Hörakustik Initiative in Wien. Sie stellt am Sonntag, 27. Januar 2019, um 10 Uhr ihre Meisterprojektarbeit "Low Vision. Sehbehinderungen & elektronische & ergonomische Hilfsmittel" auf dem opti FORUM vor.

"Der Blick in die Zukunft war für mich sehr spannend und hat mir gezeigt wie wichtig es ist, sich vor allem mit dem Thema der Digitalisierung ..." Lesen Sie das gesamte Interview mit der opti-Stipendiantin! 

mehr

  • Drucken
  • Nach oben