27.01.2019

Mit der opti sieht man besser

Es war eine erfolgreiche Premiere. Erstmals fand die opti in sechs Messehallen auf dem Messegelände München statt – und wie die Gesichter und die Umfrage unter den rund 28.000 Besuchern und 631 Ausstellern zeigen: Es war ein wichtiger Schritt nach vorn. Denn 94 Prozent des Messepublikums und 91 Prozent der ausstellenden Firmen gaben der „neuen“ opti die Bestnoten.


Einen kurzen Stopp legte diesmal wohl jeder ein: vor den Hallenplänen. Denn mit der Erweiterung der opti auf sechs Hallen, änderte sich auch das bei opti-Fans abgespeicherte und gewohnte Erscheinungsbild. Doch dann hieß es ab zu den persönlichen Favoriten. „Die Fachbesucher haben die neue Hallenstruktur mit den drei Eingängen schnell und gut angenommen. Sie lobten die klaren Profile der Hallen“, sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. „Bei der Befragung durch ein unabhängiges Meinungsforschungsinstitut vergaben neun von zehn Besuchern beziehungsweise sieben von zehn Ausstellern die Bestnoten. Unabhängig von diesen sehr hohen Zustimmungswerten werden wir auch in diesem Jahr an unserem seit 2008 praktizierten Erfolgsrezept festhalten: Nach der Messe gibt es eine ausführliche Analyse, um die opti ständig weiter zu optimieren!“

Im Mittelpunkt des Besucherinteresses standen neben dem Klassiker „Suche nach Neuheiten“ verstärkt die Wünsche nach „Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen“ und „Weiter- und Fortbildung“. Durch die Bündelung sämtlicher bislang auf einzelne Hallen aufgeteilten „Wissensinseln“ in der Halle C4, konnte die opti diesem Wunsch verstärkt mit unterschiedlichen Angeboten nachkommen. In direkter Nachbarschaft fanden die Besucher die opti-Flächen Jobbörse und Campus, das Forum und den SHOWCASE mit dem Schwerpunktthema Customer Journey. An vier Stationen „Strategy“, „Need“, „Buy“ und „Use“ wurde dort anschaulich erklärt, woran Augenoptiker in der Kundenansprache denken müssen. Besucher bekamen in Führungen anhand von Best-Practice-Beispielen konkrete und schnell umsetzbare Tipps für ihr eigenes Geschäft. Das geht auch nach der Messe weiter. „Wir haben das Wissen rund um Customer Journey auch digital aufbereitet, so dass es auf www.opti-showcase.de die nächsten 365 Tage abrufbar ist. Damit macht die opti einen wichtigen Schritt hin zur 24/7 – Wissensplattform der Augenoptik!“, so Dohr.

Gleich neben dem SHOWCASE erwarteten den Wissbegierigen spannende Vorträge und Podiumsdiskussionen auf dem opti Forum. Insgesamt besuchten neun von zehn Besuchern einen der 34 Vorträge. Spitzenreiter in der Zuhörergunst waren die Vorträge rund um die richtige Kundenansprache: „Wo kauft welcher Kunde heute seine Brille und wo in Zukunft?“, „Mit Events kauffreudige Kunden erreichen“ oder der opti-Trendtalk „Mehr Sichtbarkeit durch soziale Medien?“ mit zwei Top-Influencern. Weiterer Höhepunkt auf dem Forum war die Verleihung des Blogger Spectacle Award 2019 an den besten Newcomer in den opti BOXEN. Von Fashion-, Lifestyle- und Eyewear-Bloggern aus ganz Europa gekürt wurde opti-Neuling Rounder Rounder aus Hongkong.

Die nächste opti findet vom 10. bis 12. Januar 2020 in München statt.

 

 

Weitere interessante Zahlen im Newsticker:

92 Prozent der Aussteller gaben an, dass sie 2020 wieder dabei sein werden +++ opti-Besucher reisten von allen Kontinenten der Welt nach München +++ über 500 Instastories über die opti anlässlich des Blogger Spectacle

 

 


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

  • 631 Aussteller zeigten auf der opti ihre Neuheiten. Foto GHM
  • Gewinner des BLOGGER SPECTACLE Award: Brian Hou von Rounder Rounder. Foto GHM
  • 631 Aussteller zeigten auf der opti ihre Neuheiten. Foto GHM
Weitere Fotos »

Links


You Tube

  • Drucken
  • Nach oben