Pressemeldungen

05.11.2019

Ist das zu fassen? Diese Unternehmen feiern auf der opti 2020 Premiere

Stilikonen, Charakterbrillen oder Hochleistungsgläser: Auf der opti, die vom 10. bis 12. Januar 2020 auf dem Messegelände München stattfindet, präsentieren Aussteller die Branchentrends des kommenden Jahres. Einige Anbieter sind zum allerersten Mal dabei und zeigen den Fachbesuchern exklusiv in München ihre neuesten Produkte. Wir gewähren einen ersten Blick und nehmen die Fassungen und Gläser von Unternehmen aus Deutschland, Italien, UK und USA unter die Lupe.


Bei all der Vielfalt, die von mehr als 600 Austellern in den sechs Hallen der opti zu sehen sein wird, steht eines schon heute fest: Was auch immer bei den Endverbrauchern der Trend des Jahres wird, auf der opti haben ihn die Augenoptiker erlebt. Diese fünf Unternehmen sind ein Auszug aus opti-Newcomern, die ihre neuesten Produkte erstmalig in München präsentieren werden.

Vier Linien, vier Sichtweisen, eine Enthüllung: Brando eyewear
(Stand: C2.103)
Sie heißen Sunday Somewhere, Yohji Yamamoto, Serge Kirchhofer und Philippe Chevallier und haben eines gemeinsam: das Dach Brando eyewear des Schöpfers Michael Jardine. Als bekennender Liebhaber und Sammler von Vintagebrillen hat er vor mehr als 30 Jahren selbst angefangen, Spuren in der Eyewear-Branche zu hinterlassen. Heute gehören vier Marken zu Brando eyewear, die alle unterschiedliche Ausrichtungen und Stile haben. Die berühmte Kollektion von Yohji Yamamoto wird zum ersten Mal eine neue Linie unter dem Namen Y's vorstellen, die der DNA der gleichnamigen ready-to-wear-Kollektion des Lables entspricht und neben der trendigen australischen Marke Sunday Somewhere auf der opti 2020 vorgestellt wird. “Die opti ist eine der renommiertesten Ausstellungen in der europäischen Landschaft geworden und Deutschland ist für uns ein sehr wichtiger Markt. Das drücken wir auch in der Exklusivität unseres Auftrittes und der Einführung der neuen Linie Y´s auf der opti aus”, so Arnaud Dubord, Managing Director Brando eyewear.
www.brandoeyewear.com


Aus Freundschaft entstanden: MIGA EYEWEAR
(Stand: C1.628 / YES-Area)
In Italien spielerisch von zwei Freunden zunächst nur für den Bekanntenkreis entworfen, steht  MIGA EYEWEAR heute für handgefertigte, einzigartige, zeitlose und funktionelle Ikonen. Auf der opti 2020 wird das Unternehmen eine Sonderedition im Gepäck haben. Eine Fassung, die laut Aussage von Lucia Amicarelli, Marketingexpertin bei MIGAEYEWEAR so noch niemand auf dem Brillenmarkt gesehen hat. „Wir wachsen Schritt für Schritt und sind nun an dem Punkt, an dem wir uns auch auf der opti in München präsentieren können und möchten. Denn die opti ist schließlich eine der bekanntesten Messen auf dem Brillenmarkt und wir freuen uns sehr darauf, dabei zu sein.“
www.migaeyewear.com

Bricht alle Regeln: Kreuzbergkinder
(Stand: C1.332 / YES-Area)
Von echten Menschen aus dem Berliner Stadtteil Kreuzberg inspiriert, sind die Brillen des jungen Labels Kreuzbergkinder vor allem eines: unkonventionell. Die Produkte sind erschwinglich, trotz ihrer hohen Qualität und des besonderen Designs, das von Charakteren wie dem Freak, dem Individualisten oder dem Inneren Kind inspiriert werden. Auf der opti 2020 wollen die Berliner Kreuzbergkinder nicht nur weiter Fuß in der Branche fassen, sondern auch neue Produkte wie die Kollektion „_EVOLUTION“ präsentieren: „Unsere neue Kollektion ist eine Metapher von übermorgen. Kinder von Berlin in Zeiten nach der modernen Revolution, die als verlorene Seelen in eine verletzte und zerstörte Welt zurückkehren. "Lord of the fly" und "Grunge-Vibes“ verwandeln sich in apokalyptische Freigeister. Das ist die Zukunft. Das sind die Kinder von Berlin“, interpretiert Ioana Serbanescu, Designerin und Managerin bei Kreuzbergkinder die neuen Formen.
www.kreuzbergkinder.com

Entdecker von Unentdecktem: DELIRIOUS
(Stand: C1.325 / YES-Area)
Inspiration durch Trends? Nein, nicht bei DELIRIOUS. Die Brillenmacher, die ihre Wurzeln in der Heimat der italienischen Brillenbranche haben, setzen stattdessen auf freie, unverfälschte und ideenreiche Köpfe, die als einziges Vorbild Vintage-Kollektionen aus den vergangenen Jahrhunderten haben. Heraus kommt ein Stil, der aus einfachen Linien und minimalistischen Formen besteht. Vor allem Fassungen aus Azetat bis hin zu raffinierteren Materialien wie indischem Wasserbüffelhorn, japanischem Titan, Beta-Titan und Takiron-Azetat werden zur Herstellung der DELIRIOUS Brillen verwendet. Die neueste Kollektion daraus wird erstmalig auf der opti in München präsentiert. Für Marco Lanero, das Gesicht hinter DELIRIOUS, ist die opti 2020 genau die richtige Plattform und der richtige Zeitpunkt dafür: „Bislang waren wir noch nicht bereit für den deutschen Markt, doch jetzt sind wir es und freuen uns auf die opti 2020.“
www.deliriouseyewear.com

Lässt Farben farbig werden: EnChroma
(Stand: C3.421)
Geschätzt leiden insgesamt 350 Millionen Menschen unter Rot-Grün-Schwäche. EnChroma bietet als weltweit erstes und einziges Unternehmen  wissenschaftlich fundierte Hochleistungsbrillen für Farbenblinde, deren Gläser mit speziellen optischen Filtern ausgestattet sind, um die Sehstörung zu lindern. „Den ersten Auftritt auf der opti in München nutzen wir, um weitere Augenoptiker- sowie ärzte zu gewinnen und an Hand unseres Blindheits-Simulators die Wirkung der speziellen Produkte aufzuzeigen“, sagt Andy Schmeder, CEO bei EnChroma. „So kann für Optiker eine weitere Zielgruppe erschlossen werden oder die bisherigen Patienten noch besser betreut werden.“ Außerdem wird ein komplett neues Produkt, eine Gläser-Linie für altersbedingte Sehschwäche, von EnChroma erstmalig präsentiert – und zwar auf der opti 2020.
www. enchroma.com


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

Weitere Fotos »

Links


You Tube

  • Drucken
  • Nach oben