Die opti BOXEN

Wer sehen wollte, wie Brillendesign von morgen aussieht, durfte die opti BOXEN nicht verpassen. Ausgewählte Jungdesigner und Start-ups zeigten, wie sie die Welt des guten (Aus-)Sehens interpretieren und umsetzen!

In den opti BOXEN stellten sich 14 Manufakturen aus Frankreich, Deutschland, Niederlande, Israel, Großbritannien, Italien, Belgien und China vor.

Alle Aussteller der opti BOXEN

© Covrt Project Limited

Covrt Project Limited

Die junge Marke Covrt Project wurde im Juni 2018 gegründet und steht für Streetwear made in London.

Das Label unterstreicht die Wahrnehmung von Brillen als Modeaccessoire, die neue Technologien, fortschrittliche Materialien und modernste Details vereint. Die erste Kollektion besteht aus vier Sonnenbrillendesigns aus leichtem, gefrästem Stahl und drei Modellen aus hochwertigem Mazzucchelli-Acetat, entworfen von Designer Marcello Martino.

zu Covrt Project Limited

© LAURENCE D’ARI bvba

LAURENCE D’ARI bvba

Das Label LAURENCE D’ARI von Gründerin und Kreativdirektorin Laurence Bourguignon, kombiniert belgisches Design mit italienischer Spitzenqualität.

Die Kollektion, bestehend aus acht Modellen in drei Farben, wird in der belgischen Modehauptstadt Antwerpen entworfen und mit exzellenter Handwerkskunst in Italien hergestellt. LAURENCE D’ARI möchte Frauen mit einer Luxuslinie begeistern, die stark, charismatisch und elegant ist. Die Modelle sind von Vintage-Elementen inspiriert.

zu LAURENCE D’ARI

© UDM

UDM

UniqueDesignMilano ist ein junges Unternehmen, das von zwei Freunden während des Studiums gegründet wurde.

UDM produziert und vertreibt Fassungen, die ausschließlich in Italien von Hand gefertigt werden und keinen Normen entsprechen. Die klassische Nerd-Brille wird durch das eckige Design neu und zeitlos interpretiert. Besonders beliebt sind die Designs bei Prominenten und Influencern wie Sofia Richie, Jessica Alba, Xenia Adonts, Jamie Chung und Eva Chen.

zu UDM

© Tough character Eyewear

Tough character Eyewear

Das israelische Eyewear Label Tough Character, welches 2017 von Designer Zohar Azuz in Tel Aviv gegründet wurde, steht für robuste Brillen mit Charakter.

Die Kollektion wird in kleiner Auflage aus feinsten japanischen Materialien handgefertigt. Jede Sonnenbrille des Start-ups reflektiert die Philosophie von Freiheit, Urbanität und Glück mit einer Brise Frechheit.

zu Tough character Eyewear

© LookAdd

LookAdd

Jeden Tag ein neuer Look. Hinter dem niederländischen Label LookAdd versteckt sich die Idee einer ultraleichten Brille, die mittels einem magnetischen Cover täglich das Design wechselt.

Die Basis bilden neun Fassungen in Titan und Schwarz mit über 150 verschiedenen Aufsätzen, die in Italien gefertigt werden. Die einfache Anwendung ermöglicht einen schnellen Look&Feel Character der sich je nach Tageslaune und Anlass anpassen lässt.

zu LookAdd

© Leinz

Leinz Eyewear

Die deutsche Marke LEINZ Eyewear wurde von der Brillendesignerin Beate Heinz gegründet.

Hinter ihrem Kollektionsthema "Kontraste und Hybride" steht Altes mit Neuem zu verbinden und Vertrautes in die Zukunft zu begleiten. Die Kollektion "you and me" setzt starke grafische Akzente, die das Auge markant rahmen. Für das passende Brillenetui setzt die Designerin auf die Wiederverwertung von robusten Lederresten.

zu Leinz Eyewear

Annu GmbH

"WeareAnnu" wurde von internationalen Designern, Denkern und Machern gegründet, die sich zusammengeschlossen haben, um ein einzigartiges Design zu kreieren.

Das Eyewear Label Annu aus Nürnberg ist eine kreative, aufstrebende Marke, die den Träger in den Vordergrund stellt. Annu-Gläser wiegen nur 4 Gramm und sind somit auch nachhaltig, denn weniger Material bedeutet auch weniger Abfall.

zu Annu

 

 

© ALF

ALF

Gegründet von zwei Brüdern, ist ALF ein französisches Familienunternehmen, das sich von den zeitlosen Silhouetten der 20er bis 50er Jahre inspirieren lässt.

Für die neue Kollektion, die in Paris entworfen und in der Normandie gefertigt wird, werden japanisches Acetat und reflexmindernde photochrome Mineralgläser verwendet. Dabei entstehen Modelle die Eleganz, Schlichtheit und Stil betonen.

zu ALF

© Eque.M

Eque.M

Für die Designerin von Eque.M ist Wasser Inspiration und Thema der neuen Frühjahr/Sommer Kollektion 2020. In der „Water Collection“ wird das Design von Wassertropfen verwendet, was einzigartig ist und aussieht, als ob viele kleine Regentropfen auf den Boden fallen.

Das interessante am Wasser ist seine wandelbare Form: mal sind die Tropfen gekrümmt, mal verdreht, mal verstreut. Dadurch gleicht kein Design dem anderen. Die Kollektion umfasst sechs Sonnenbrillen und sieben Korrektionsbrillen. Alle Modelle werden von Hand in Japan gefertigt.

zu Eque.M

CAZO ORIGINES

Das französische Brillenlabel CAZO ORIGINES widmet seine Kollektion Pierre-Hyacinthe Caseaux, der Ende des 18. Jahrhunderts das erste Brillengestell aus Eisendraht in Morez herstellte.

Die CAZO ORIGINES Kollektion besteht aus Metall, Acetat und kombinierten Materialien. Die Brillen sind "Origin France Garantie" und werden von Hand in Morbier gefertigt. Die Herstellung benötigt zwischen 150 und 200 manuelle Arbeitsschritte.

zu CAZO ORIGINES

© LIGHTBIRD SRL

LIGHTBIRD SRL

LIGHTBIRD ist ein italienisches Start-up, welches von Designer Corrado Rosson im historischen Brillenviertel in Belluno gegründet wurde.

Auf der opti stellt LIGHTBIRD seine erste Light-MATTER-Kollektion vor, die aus italienischem Acetat und einer Hightech-Aluminiumlegierung hergestellt ist. Die Modelle sind extrem leicht und stabil. Die Kollektion besteht aus drei Damenmodellen - Flower, Snake, Baobab - und einem Herrenmodell.

zu LIGHTBIRD SRL

© Unsuikyo

Unsuikyo

Die Modelle des naturverbundenen Labels Unsuikyo aus China prägen Steinmuster und Texturen, welche die Persönlichkeit des Trägers unterstreichen.

Die Mixed Clip-Serie besteht hauptsächlich aus vorgehängten Gläsern mit natürlichen Materialien wie Stein und Holz. Der vielseitige Brillenrahmen lässt sich nahtlos in einen Sonnenbrillenrahmen verwandeln, in dem seine praktischen und leichten Merkmale die traditionellen Designs von Clip-on Gläsern aufbrechen.

zu Unsuikyo

© O-CCX Eyewear

O-CCX Eyewear

Das Konzept von O-CCX Eyewear wird erstmalig auf der opti 2020 präsentiert.

Hinter der Marke steht Optikermeister Peter Meyer, der eine Kollektion für den Fachhandel geschaffen hat, die sich mit dem Logo des jeweiligen Optikers als Eigenmarke und auch als eigenen Webstore branden lässt. Die erste Kollektion besteht aus elf Brillen und Sonnenbrillen in je fünf Farben. Für die Kundenberatung wurde eigens ein Programm entworfen, um das Gesicht des Kunden zu digitalisieren, um so die perfekte Brille für den Träger zu finden.

zu O-CCX Eyewear

BRETT Eyewear

Die Kollektion des französischen Labels BRETT steht für maskuline, zeitlos-stilvolle Fassungen für Gentlemen und Bad Boys zugleich.

Die aus einem einzigen Titanblock gelaserten Brillengestelle werden nach der maschinellen Bearbeitung montiert und von Hand gebürstet. BRETT bietet vier Kollektionen, die mit dem Kontrast aus schmalen und breiten Partien auf das Wechselspiel von Eleganz und Männlichkeit setzen – ein Kontrast, der zum Markenzeichen des Labels geworden ist.

zu BRETT Eyewear

  • Drucken
  • Nach oben