Pressemeldungen

13. 10. 2021

Die opti bleibt die opti: Auf das Wesentliche fokussiert

Der Messestandort München bietet mit seiner Infrastruktur und seinen bekannten Möglichkeiten Sicherheit und Normalität. Und die opti steht ihrerseits seit jeher für eine klare Hallenstruktur, die eine gute Orientierung und einen effizienten Messebesuch ermöglicht. Vom 14. bis 16. Januar 2022 kehrt die opti 2022 zu ihrem erfolgreichen Vier-Hallen-Konzept zurück.


Die opti bleibt die opti. Das Motto gilt auch und insbesondere für den Neustart im kommenden Januar. Die Hallen C1 bis C4 werden mit ihrem Ambiente die ureigene opti-Atmosphäre und den Besuchern ein „Zuhause-Gefühl“ für den Branchentreff zum Jahresbeginn vermitteln. Die Messegäste werden sich schnell in den Hallen zurechtfinden, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Gute Geschäfte zu Jahresbeginn. 

„Dieses Hallenkonzept und die Hallenbelegungen bringen der gesamten Branche derzeit den größten Messeerfolg, weil wir – ganz im Sinne von back-to-the-roots – die opti-bekannte Atmosphäre garantieren können und die bewährten Strukturen und Laufwege einen unbeschwerten und konzentrierten Messebesuch ermöglichen“, erklärt opti-Leiterin Bettina Reiter.  

Klare Aufteilung und schneller Zutritt
Die Aufteilung sieht in den Hallen C1 und C2 die Brillenfassungskollektionen der Lizenz- und Herstellermarken sowie die YES independent design Area vor. In der C3 gibt es ebenfalls Lizenz- und Herstellermarken im Fassungsbereich sowie alles für den stationären Augenoptiker. In der C4 präsentieren die Hersteller von Brillengläsern, Kontaktlinsen und Geräten, Instrumenten sowie Maschinen ihre Innovationen und Klassiker. Bereits vor den Hallentoren treffen die Besucher auf Bekanntes wie etwa die beiden zur Verfügung stehenden Eingänge: An Halle C1 steht außerdem die „Fast Lane“ für komplett digital registrierte Besucher (inkl. 3G) am Eingang Nord-West zur Verfügung, an den auch das Parkhaus West angrenzt. Zwischen den Hallen C3 und C4 liegt der Eingang Nord mit seinem Taxistand und dem Bus-Shuttle zum Flughafen München sowie zum Eingang West (U-Bahn-Station Messestadt West). 

Raum für Innovationen und Trends 
Die opti wird zum Jahresauftakt im bekannten Rahmen viele Innovationen und Trends präsentieren: In drei Hallen (C1, C2 und C3) zeigen die Fassungshersteller die neuesten Kollektionen und gewähren Einblicke in die aktuellen und bevorstehenden Trends des Jahres 2022. Die YES independent design Area erstreckt sich über zwei Hallen (C1 und C2) zu der Design-Plattform, die in der Vergangenheit beim Publikum besonders punkten konnte. Sie ist die größte, zusammenhängende Messe-Fläche von innovativen Eyewear-Labels: eine pulsierende Plattform mit internationaler Reichweite exklusiv auf der opti mit zeitgemäßen, kreativen und progressiven Eyewear-Labels, deren Nachfrage in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. 

In der C2 präsentieren sich in den opti BOXEN die Start-ups der Branche, die mitunter zum ersten Mal bei der opti dabei sind und Premiere auf einer solch großen Bühne feiern. Auch sie sind Teil der YES independent design Area und zeigen Design-Fassungen aus dem Independent-Bereich. Die Start-Ups präsentieren ihre exklusiven Kollektionen aber nicht nur dem Messepublikum, sondern auch einer Jury, die eines dieser jungen Unternehmen im Beisein von Publikum und Fachmedien mit dem neuen opti BOX AWARD supported by eyebizz auszeichnen wird.

Auch in der Halle C3 gibt es die Möglichkeit, aktuelle Brillenmode und neue Trends zu ordern. Hier findet sich zusätzlich Platz für Angebote und Neuigkeiten aus den Bereichen Ladenbau und Ladeneinrichtung sowie Dekoration, Werkstatteinrichtung und -ausstattung, Handelsware wie Brillenbänder, -ketten und -etuis, Pflege- und Reinigungsprodukte, Vitrinen, Displays und zudem alle Angebote rund um die Themen Marketing und Geschäftsausstattung.

Die Halle C4 steht ganz im Zeichen der Hersteller für Brillengläser und Kontaktlinsen sowie der Anbieter von Maschinen, Instrumenten und Geräten für die Werkstatt und gleichwohl für den Refraktions- oder Prüfraum.  Wer neben modischen Brillenfassungen auch Kontaktlinsen oder optometrische Dienstleistungen anbietet und davon unabhängig für das bestmögliche Sehen seiner Kunden sorgen möchte, muss die Innovationskraft und die neuen Produkte der Aussteller in der C4 gesehen haben. Es gibt viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse und mindestens so viele neue Technologien und Produkte rund um das Sehen und die Augengesundheit, dass sich in der Halle C4 im kommenden Jahr eine eigene regelrechte „Innovation-Area“ präsentieren wird.

„Auf Bewährtes zurückgreifen“
Bettina Reiter kommentiert die Rückkehr zum Vier-Hallen-Konzept für die kommende opti spürbar mit Freude und Überzeugung: „Wir haben uns für die kommende opti einerseits auf die Fahne geschrieben, neu zu denken, neu zu handeln und vor allem neu zu starten. Das leben wir beispielsweise mit dem Konzept zum opti FORUM XT vor. Andererseits aber gehört es zu unserer Fokussierung auf das Wesentliche, auf Bewährtes zurückzugreifen, damit echte Begegnungen und ein geschäftsrelevantes Come-Together nach einer für uns alle langen Zeit ohne zusätzliche Kompromisse möglich wird. Die Branche möchte sich treffen und Business machen, das machen wir im Januar 2022 möglich.“
 


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

Weitere Fotos »

Links


YouTube
Instagram
Linkedin

  • Drucken
  • Nach oben